SIRIUS BEHAVIOUR VETS

Tiermedizinisches Zentrum
für Verhaltenstherapie

SIRIUS
BEHAVIOUR
VETS

Tiermedizinisches Zentrum für Verhaltenstherapie

Unser Team aus Tierärzten für Verhaltenstherapie und zertifizierten Trainern bietet individuelle Behandlungpläne, um Verhaltensprobleme bei deiner Katze und deinem Hund zu verstehen und zu bewältigen.

Zentrum für Verhaltenstherapie
SIRIUS Behaviour Vets:
Unsere Praxis in München & Online Coaching: wo immer Du gerade bist

Wenn Du Hilfe brauchst, sind
unser Team und unsere Kommunikationswege sind so
 individuell wie unsere Patienten und Ihre Besitzer.

Verhaltensprobleme? Vertraue Behaviour Vets - Tierärzten für Verhaltenstherapie

Seit mehr als 25 Jahren begleiten wir unsere Patienten und deren Besitzer bei Verhaltensfragen in unserer therapeutischen und verhaltensmedizinischen Sprechstunde in Präsenz und online. 

Gründerin Dr. med. vet. Astrid Schubert: „Seit dem Tiermedizinstudium habe ich mich mit Leidenschaft der Verhaltenstherapie von Tieren verschrieben. Es erfüllt mich mit Freude, dass ich zusammen mit unserem erstklassigen Team von Tierärztinnen im SIRIUS Behaviour Vets – Zentrum für Verhaltenstherapie auf höchstem Niveau dieses Fachgebiet der Tiermedizin anbieten kann.“

Wir sind Mitglied in und anerkannt bei:

Flexibel für Dich und Dein Tier.
Tier-Verhaltenstherapie bieten wir
online und in Präsenz an

Für erfolgreiches Coaching unserer vierbeinigen Patienten bieten wir verschiedene Kontaktwege.

Vor-Ort-Beratung

Wir bieten Tier-Verhaltenstherapie in unserer  Praxis in München an.

Für Tierbesitzer, die die persönliche Beratung bevorzugen oder bei denen eine gründliche Untersuchung und Diagnostik vor Ort erforderlich ist, bieten wir auch Vor-Ort-Beratungen in unseren wunderschönen Behandlungsräumen an.

Jetzt kennenlernen
Online-Beratung

Wir unterstützen Dich und Dein Tier gerne auch über bewährten Online-Therapie-Angebote.

Für Tierbesitzer, die weiter entfernt wohnen oder Schwierigkeiten haben, persönlich vorbeizukommen, bieten wir auch Online-Beratungen an. Diese Form der Beratung bietet zahlreiche Vorteile, insbesondere für Katzenbesitzer oder für Kunden mit weiter Anfahrtsweg.

Jetzt kennenlernen

SIRIUS Behaviour Vets
Zentrum für tiermedizinische Verhaltenstherapie
Unsere Praxis in München - Coaching Online wo immer Du uns brauchst

Jahre Erfahrung
0
Tierarztpraxen im kollegialen Netzwerk
0 +
fortlaufende Fortbildungen unseres Teams
0 +

Lerne uns kennen.
30 Minuten-Termin buchen und
erstmal entspannen.

Die Drei-Schritte-Formel für eine erfolgreiche
Verhaltenstherapie von Katze oder Hund

In drei Schritten zu der richtigen Lösung:
Vom Intake bis zum Follow-up – wir begleiten Dich bis zum erfolgreichen Abschluss der Therapie.

1
Intake
Bei unserem Intake stehen wir für ein erstes Kennenlernen und eine erste Einschätzung zur Verfügung.
2
Erstsitzung und Therapieplan
In der Erstsitzung widmen wir uns intensiv der Analyse der Verhaltensprobleme Deines Hundes oder Deiner Katze.
3
Therapietrainung und Follow-ups
Nach der Erstsitzung bieten wir kontinuierliche Betreuung in Form von Therapietrainings an.

Feedback und Bewertungen zu
unserer Tier-Verhaltenstherapie

Zufriedene Kunden berichten über Ihre Zusammenarbeit mit Dr. Astrid Schubert, der Gründerin von SIRIUS Behaviour Vets.

Verhaltenstherapie von
Hunden und Katzen

Das Zusammenleben mit unseren Fellnasen ist intensiv und nah.
Gemeinsam meistern wir jede Herausforderung –  mit Verständnis und Fachkompetenz.

Unser Therapie-Angebot für Katzen

Bei uns findest du Hilfe, wenn das Verhalten deiner Katze die harmonische Beziehung zwischen euch stört. Mit unserem einfühlsamen Team arbeitest du gemeinsam an maßgeschneiderten Lösungen, um die Verhaltensprobleme deiner Katze zu verstehen und zu überwinden.

BEISPIELE AUS DER VERHALTENSTHERAPIE BEI DER KATZE:

– Unsauberkeit und Markierverhalten in der Wohnung
– Aggressives Verhalten meiner Katze gegenüber Menschen
– Aggressives Verhalten meiner Katze gegenüber Artgenossen
– Übermäßiges Vokalisieren, ständiges "Maunzen" (Störungen im Schlaf-Wach-Rhymthmus) 
– Automutilation (Übermäßiges Putzverhalten bei Katze, Selbstverstümmelung, "Nacktbauch" Leckekzeme etc.)
– Aufälliges Verhalten wie "Rolling Skin Syndrom" oder plötzliche, ungerichtete Aggresivität
– und vieles mehr...

Da Katzen sehr häufig das Verhalten genau dann zeigen, wenn kein Experte vor Ort ist, profitieren Katzenbesitzer sehr von Videoanalyse und Online-Beratung. Wir arbeiten intensiv mit den HaustierärztInnen zusammen um die bestmögliche Versorgung Ihres Tieres zu gewährleisten. Auch wenn Sie nicht aus dem Raum München kommen, bietet unser Tierärzte-Team Ihnen Fachkompetenz und Hilfe.

weiterlesen einklappen

Unser Therapie-Angebot für Hunde

Unsere einfühlsame Herangehensweise und fundierten Fachkenntnisse als Tierärzte und Trainer helfen dir dabei, das Verhalten deines Hundes zu verstehen. Oft stehen Verhaltensprobleme in direktem Zusammenhang mit der Beziehung zwischen Hund und Halter.

Warum übernimmt mein Hund scheinbar die Verantwortung? Warum versteht er nicht, dass ich nicht möchte, dass er bellt oder schnappt?

Auch körperliche Veränderungen können emotionale Auffälligkeiten beeinflussen, sei es während der hormonellen Entwicklung in der Pubertät oder aufgrund von Störungen .der Welpenentwicklung in einem reizarmen Umfeld

BEISPIELE AUS DER VERHALTENSTHERAPIE BEIM HUND:

– Aggressives Verhalten meines Hundes gegenüber Artgenossen oder Menschen
– Ängstliches bis phobisches Verhalten meines Hundes bei bestimmten Auslösern (Geräusche, Hunde, Menschen, Umweltreize, etc.)
– Trennungsangst meines Hundes, Probleme beim Alleinbleiben
– Hyperaktivität 
– Sozialisierungsdefizite und daraus resultierende Verhaltensstörungen
– Zwangsverhaltensstörungen (Leckekzeme, Schwanzjagen, dauerndes Winseln oder Bellen)

Nach einer gründlichen Analyse und individuellen Betreuung entwickeln wir gemeinsam Lösungen und einen maßgeschneiderten Therapieplan, um das Wohlbefinden deines Hundes zu steigern und eine harmonische Beziehung zwischen dir und deinem vierbeinigen Freund zu fördern.

weiterlesen einklappen

Informationen für unsere tiermedizinischen Partner

Als Tierärzte für Verhaltenstherapie arbeiten wir eng mit anderen Tierarztpraxen zusammen, die ihre Patienten in unsere Sprechstunde überweisen. Durch unsere fundierte Expertise und unsere spezialisierten Dienstleistungen unterstützen wir Kollegen dabei, die bestmögliche Versorgung für ihre Patienten sicherzustellen.

Jetzt Kontakt aufnehmen und unser Team von SIRIUS kennenlernen

Mit unserer langjährigen Erfahrung und Fachkenntnis in der Verhaltenstherapie freuen wir uns, auch für Dich und Dein Tier da zu sein.

Mit Absenden des Formulars bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise gelesen habe und diese akzeptiere.

Fragen und Antworten zur
Tier-Verhaltestherapie

Klickertraining, Hyperaktive Hunde oder Geräuschphobie – 
SIRIUS Behaviour Vets geben Dir Antworten auf Deine Fragen

Stress bei Hunden zeigt sich – wie bei uns Menschen – auf unterschiedliche Weise. An ihrer Körpersprache kannst Du erkennen, wenn Dein Hund angespannt ist. Angelegte Ohren, Schnauzenschlecken, Schmatzen und Gähnen gehören zu den sogenannten Beschwichtigungssignalen (auch Calming Signals genannt), die Hunde bei Stress zeigen.

In Situationen großer Anspannung werden Hunde sehr unruhig. Sie zerren an der Leine oder wollen nicht mehr weitergehen, hecheln, sabbern oder zittern am ganzen Körper. Manche Hunde bekommen einen starren Blick mit aufgerissenen Augen und großen Pupillen und wirken, als wären sie in einem „Tunnel“, aus dem man sie mit keinem Kommando herausholen kann.

Vor lauter Stress können viele Hunde auch keine Leckerlis mehr fressen. Einige Hunde können bei Stress auch keinen Urin oder Kot absetzen (und machen das dann später auf dem Spaziergang oder in der Wohnung). Bei manchen Vierbeinern löst Stress auch aggressives Verhalten oder Panik aus.

Die meisten Katzen reagieren bei Stress in der Regel mit Flucht. Bei fremdem Besuch verstecken sich viele Katzen oder suchen einen erhöhten Sitzplatz auf, von dem aus sie die Besucher beobachten können.

Katzen, die längere Zeit unter Stress stehen, können auch mal in der Wohnung urinieren. Diese Unsauberkeit von Katzen ist eines der Hauptprobleme von Katzenbesitzern. Man unterscheidet zwischen Markieren und dem Verlust der Stubenreinheit. Manche Katzen entwickeln eine psychosomatische Cystitis. Das ist eine Blasenentzündung, die nicht durch eine Infektion, sondern durch Stress und Dauerbelastung entstehen kann. Auch aufgrund dieser Blasenentzündung kommt es zur Unsauberkeit der Tiere, die mit den üblichen Methoden nicht therapierbar ist. Es ist nicht einfach herauszufinden, warum die Katze ihre Lebensumstände denn eigentlich als stressig empfindet. Dabei helfen Experten für Katzenverhalten.

Wenn Katzen besonders gestresst sind und nicht flüchten können (z.B. beim Tierarzt), maunzen sie oft jämmerlich oder werden aggressiv. An den Pupillen der Katze kann man den Stresslevel gut ablesen. Wenn diese vergrößert sind, ist die Anspannung des Tieres sehr groß.

Die Dauer einer Verhaltenstherapie für Hunde oder Katzen kann variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Schwere des Verhaltensproblems, der Reaktion des Tieres auf die Therapie und der Konsistenz der Behandlung.

In der Regel dauert eine Verhaltenstherapie mehrere Wochen bis Monate, mit regelmäßigen Sitzungen und möglicherweise auch unterstützenden Maßnahmen zu Hause, um den gewünschten Fortschritt zu erzielen.

Unsere Tierärzte für Verhaltenstherapie arbeiten eng mit Dir zusammen, um einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen, der auf die spezifischen Bedürfnisse und Ziele Deines Haustieres abgestimmt ist.

Die Kosten einer Verhaltenstherapie variieren je nach Dauer und Anzahl der Termine.

Bei SIRIUS Behaviour Vets bemühen wir uns, eine therapeutische Betreuung zu gestalten, die die wirtschaftlichen Möglichkeiten unserer Kunden berücksichtigt. Das beinhaltet die Planung von Verhaltenstherapie-Sitzungen mit unseren spezialisierten Tierärzten sowie Follow-Up-Terminen mit unseren erfahrenen Katzen-Experten oder Hundetrainern.

Übersicht:

30 Minuten Intake 49 €

60 Minuten tierärztliche Verhaltenstherapie 130 €

60 Minuten zertifizierte Trainerstunde / Katzenexperten 95 €

Follow-Up online Gruppe pro Stunde 49 €

Kurzes Feedback Online-Meeting 29 €

Ein Tierarzt für Verhaltenstherapie und ein Hundetrainer haben unterschiedliche Aufgaben und Ansätze, wenn es um die Unterstützung von Hunden mit Verhaltensproblemen geht.

Ein Tierarzt für Verhaltenstherapie ist ein Veterinärmediziner, der sich auf die Diagnose und Behandlung von Verhaltensproblemen bei Tieren spezialisiert hat. Sie haben eine umfassende Ausbildung in Tiermedizin und Verhaltenswissenschaften und können medizinische Ursachen für das Verhalten eines Hundes und der Katze erkennen und behandeln. Ihr Ziel ist es, Verhaltensprobleme zu verstehen und geeignete Therapien zu entwickeln, um sie zu lösen oder zu mildern. Dazu können Verhaltensmodifikation, oder in gravierenden Fällen auch pflanzliche oder moderne Medikamente und andere therapeutische Ansätze gehören.

Die Arbeit der meisten Hundetrainer konzentriert sich auf das Training von Gehorsam, Sozialisation und grundlegenden Verhaltensweisen wie Sitz, Platz oder den Abruf. Speziell ausgebildete Hundetrainer können auch bei der Lösung bestimmter Verhaltensprobleme helfen. Der Schwerpunkt vieler Trainer liegt auf der Ausbildung und Stärkung der Bindung zwischen Mensch und Hund durch positive Verstärkung und Belohnung.

Bei SIRIUS arbeiten Tierärzte für Verhaltenstherapie und zertifizierte Hundetrainer oft zusammen, und arbeiten nach einem gemeinsamen Therapieplan mit Dir und Deinem Tier.

Während der Tierarzt auch medizinische Aspekte berücksichtigt, konzentriert sich der Hundetrainer auf das Training, die Vorbereitung auf den therapeutischen Einsatz der Trainingstechniken und Schritt-für-Schritt Begleitung für Dich und Dein Tier.

Die häufigsten Verhaltensstörungen beim Hund können variieren, aber einige der verbreitetsten sind:

1. Deprivationssyndrom / Aufwachsen unter schwierigen Bedingungen

2. Trennungsangst und Trennungsstress

3. Übermäßig aggressives Verhalten

4. Ängstlichkeit / Schreckhaftigkeit / Geräuschphobien oder Panik

5. Unsicherheit bei der Begegnung mit Hunden oder Menschen

6. Hyperaktivität und Impulsivität

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Verhaltensstörung individuell ist und verschiedene Ursachen haben kann. Eine gründliche Untersuchung durch einen Tierarzt für Verhaltenstherapie kann helfen, die zugrunde liegenden Ursachen zu identifizieren und einen geeigneten Behandlungsplan zu erstellen.

Deprivationssyndrom / Aufwachsen unter schwierigen Bedingungen: Die Aufzucht von Hunden in einem sehr stressigen oder reizarmen Umfeld führt zu einer Entwicklungstörung, die häufig in einer sog. Emotionalen Inkompetenz endet. Diese Hunde sind sehr reaktiv und scheinen ständig unter Strom zu stehen. Die Symptome sind sehr unterschiedlich. Die Hunde neigen vermehrt zu ängstlichem und aggressivem Verhalten, sie haben eine höhere Tendenz Trennungsangst oder eine Geräuschphobie zu entwickeln. Sie haben oft Probleme sich zu entspannen, können nicht zur Ruhe kommen und zerkauen im Stress Spielzeug oder Gegenstände. Auch mangelnde Frustrationstoleranz kann zu den Symptomen eines Deprivationssyndroms gehören. Diese Hunde brauchen eine Behandlung auf mehreren Ebenen. Wir können Dir und Deinem Hund die Unterstützung und Hilfe geben, damit ihr beide ein entspannteres und schönes Leben führen könnt.

Bei Wohnungskatzen gibt es einige besondere Aspekte zu beachten, um sicherzustellen, dass sie ein glückliches und gesundes Leben führen können:

  1. Beschäftigung und Stimulation: Wohnungskatzen benötigen ausreichend Beschäftigung und mentale Stimulation, um Verhaltensprobleme zu vermeiden. Das Management der Indoor-Katzenhaltung kann richtig Spaß machen. Wir zeigen Dir, wie Du ohne schlechtes Gewissen eine Katze indoor halten und dennoch auch mal außer Haus arbeiten kannst.

  2. Kletter- und Ruheplätze: Katzen lieben es, in die Höhe zu klettern und sich auf erhöhten Plätzen zu entspannen. Ein Kratzbaum allein reicht oft nicht aus. Unsere Katzenexperten helfen Dir dabei, Deine Wohnung über eine 3D-Gestaltung zu einem Katzenparadies zu machen, was auch noch stylisch aussieht und Dir und Deiner Katze Freude macht.

  3. Soziale Interaktion: Wohnungskatzen fühlen sich am wohlsten, wenn sie mindestens zu zweit sind. Aber nicht immer klappt das Zusammenleben richtig gut. Damit Katzenkämpfe, häufig mit einem Opfertier,  was immer ängstlicher wird, schnell ein Ende finden, ist es sinnvoll sich sofort Hilfe zu holen. Je länger die Feinschaft besteht, desto schwieriger wird eine Vergesellschaftung. Frage nach einem schnellen Termin. Auch online können wir Dir weiterhelfen.

  4. Tierarztbesuche: Viele Katzen erhalten nicht die notwendigen Untersuchungen oder Behandlungnen, weil sie große Angst vorm Tierarzt haben. Sie verhalten sich sehr aggressiv oder man kann sie erst gar nicht dazu überreden in den Katzenkorb zu gehen. Nach dem Tierarztbesuch sind sie tagelang verstört oder „beleidigt“ und ziehen sich zurück, was die Katzenbesitzer nur schwer ertragen. Wir helfen Dir mit Methoden des Medical Trainings, damit Deine Katze entspannter wird und die notwendigen Untersuchungen und Behandlungen einfach durchzuführen sind. 

Klickertraining ist eine Methode des Markersignaltrainings. We love it!

Spannend wird die Verbindung von Klickertraining mit therapeutischen Ansätzen. Unsere Tierärzte sowie unsere Trainer (sogar unsere Katzenexperten) wenden das Markersignaltraining in verschiedensten Variationen an, weil es sehr effektiv und individuell leicht anzupassen ist.  

Wir erstellen für Dich und Dein Tier ein kleinschrittiges Programm, um Euch sicher zu Eurem Ziel zu begleiten.

 

Ein Tierarzt für Verhaltenstherapie ist ein Veterinär, der sich auf die Diagnose und Behandlung von Verhaltensproblemen bei Tieren spezialisiert hat. Diese Spezialisierung erfordert eine zusätzliche Ausbildung und Erfahrung in Tierverhalten sowie in der Anwendung von Verhaltensmodifikationstechniken und therapeutischen Ansätzen. 

Tierärzte für Verhaltenstherapie können helfen, eine Vielzahl von Verhaltensproblemen bei Haustieren zu behandeln, darunter Angst, Aggression, Trennungsangst, Zwangsstörungen und unerwünschtes Verhalten.

Tierärzte für Verhaltenstherapie haben immer auch einen medizinischen Hintergrund und konzentrieren sich bei der Diagnose auf alle Ebenen der körperlichen als auch psychischen Gesundheit der Patienten. Häufig zeigen Patienten mit Verhaltenstherapie auch Probleme in der Verdauung (Durchfall bei Stress, häufiges Fressen von Gras oder merkwürdigen Sachen, wie Papiertaschentüchern, ständiges Schlecken der Hände oder Beine der Besitzer) in der Dermatologie (Hautprobleme, häufiges Schlecken der Pfoten, Allergien) oder der Neurologie. 

Sie sind im besten Fall auch Hundetrainer und vereinen die das Fachwissen von tiermedizinischer Verhaltenstherapie mit Trainingstechniken, die das Erlernen neuer Verhaltensweisen ermöglichen.

Trennungsangst: Hunde mit Trennungsangst zeigen übermäßige Angst oder Unruhe, wenn sie allein gelassen werden. Dies kann zu unerwünschtem Verhalten wie Bellen, Jaulen, Zerstörung von Gegenständen oder Unsauberkeit führen. Ein gutes Therapie-training, ohne 20 mal am Tag Jacke und Schuhe anzuziehen kann schnell helfen, den kleinen Kontakt-Junkey zu einem entspannten Hund zu machen, der ein paar Stunden relaxed, während Du Deine Besorgungen machen kannst. Die Analyse Eure Beziehung ist die Basis für eine gute Trennungsangst-Therapie. Nur wenn das Zusammenleben zwischen Hund und Halter so gestaltet wird, dass der Hund nicht in einer Abhängigkeit verharrt, ist eine Therapie der Trennungsangst möglich. Aber so unterschiedlich die Beziehungen zwischen Mensch und Tier aussehen, so unterschiedlich sind auch die Therapieschritte. Wir helfen, Dir diese Strukturen bewußt zu machen und damit die ersten sehr effektiven Schritte auf dem Weg zu einer gesunden Unabhängigkeit in Eurer Beziehung zu gehen.

Aggression: Übermäßige Aggression kann gegenüber anderen Artgenossen (Hunden bzw Katzen) oder gegenüber Menschen gezeigt werden. Sie kann aus verschiedenen Gründen auftreten, einschließlich Angst, Unsicherheit, territorialem Verhalten oder Schmerzen.

Aggressives Verhalten gehört zum Sprachgebrauch der Tiere dazu. Aber wenn es nicht mehr kontrollierbar wird und den Alltag erschwert oder gar eine Gefahr für Dich oder Deine Umwelt darstellt, helfen wir Dir gerne dabei, die Ursache zu verstehen und Deinem Hund oder Deiner Katze die Sicherheit zu geben, neue Verhaltensweisen in kritischen Situationen zu lernen. 

Ängstlichkeit: Hunde können verschiedene Ängste entwickeln, wie z. B. Angst vor lauten Geräuschen, Fremden, bestimmten Objekten oder Situationen. Diese Ängste können zu unerwünschtem Verhalten wie Fluchtverhalten oder aggressivem Verhalten führen. Vor allem Geräuschphobien nach Sylvester oder bei Gewitter machen das Leben mit einem sensiblen Hund – vor allem aber für den Hund – sehr stressig. Wir helfen gerne dabei, die Angst vor dem Knall zu therapieren. Auch pflanzliche Medikamente in Kombination mit Techniken der Desensibilisierung und Gegenkonditionierung sind großartige Therapie-bausteine auf dem Weg zu Besserung.

Unsicherheit: Einige Hunde können unsicher oder schüchtern sein, besonders in neuen oder ungewohnten Situationen. Dies kann zu Meideverhalten oder aggressivem Verhalten aus Angst führen. Wie kann ich meinem Hund Halt geben? Diese Frage hören wir immer wieder und die Antworten geben wir Dir auch gerne. Jeder Hund braucht individuell eine Garnitur, um sich geborgen und sicher zu fühlen. Herauszubekommen, was Dein Hund von Dir braucht, um Souveränität und Ruhe zu gewinnen ist unser gemeinsames Ziel.

Hyperaktivität und Impulsivität – das Leben mit dem Duracell-Häschen (oder -Hündchen…)

Einige Hunde zeigen übermäßige Energie oder Schwierigkeiten, sich zu beruhigen. Dies kann zu unangemessenem Verhalten wie übermäßigem Bellen, Winseln, Springen oder Zerstörung führen. Die scheinbaren ADHS-Hunde sind meist Hunde, die mehrschichtige Probleme haben. Hier ist eine gute Anamnese und Analyse gefragt, um auch wirklich einen wirksamen Therapieplan zu erstellen. Es sind oft die Rüden zwischen 6 Monaten und 3 Jahren, die dieses Verhalten zeigen. Kastration ist leider oft nicht ausreichend, um das Problem zu beheben. Und auch das Schicken auf den Platz scheint nicht der richtige Weg zu sein. Es gibt keine Standard-Lösungen. Deshalb setzen wir uns sehr genau mit dem Zusammenspiel aus Aufmerksamkeit, Ruhe, Entspannung und Auslastung sowie speziellen Therapieübungen auseinander, um für Deinen Hund genau das richtige Trainings-und Therapie-Paket zu schnüren.

Viele Katzen erhalten nicht die notwendigen Untersuchungen oder Behandlungnen, weil sie große Angst vorm Tierarzt haben.

Sie verhalten sich sehr aggressiv oder man kann sie erst gar nicht dazu überreden in den Katzenkorb zu gehen. Nach dem Tierarztbesuch sind sie tagelang verstört oder „beleidigt“ und ziehen sich zurück, was die Katzenbesitzer nur schwer ertragen. Auch dieses Training können wir online mit Dir und Deiner Katze Zuhause in den sicheren 4 Wänden starten.

Warte nicht, bis der Tierarzttermin kurz bevor steht und melde Dich jetzt bei uns. Wir freuen uns auf Deinen Stubentiger und Dich.

Wir helfen Dir mit Methoden des Medical Trainings, damit Deine Katze entspannter wird und die notwendigen Untersuchungen und Behandlungen einfach durchzuführen sind. 

© SIRIUS Behaviour Vets 2024 | Impressum | Datenschutz